Vita

Vita

1981 Staatsexamen an der Folkwang Hochschule für Musik
in Essen-Werden
Hauptfächer: Klavier, Orgel, Gesang, Chor-und Orchesterleitung

1981-83 Orchester des Nationaltheaters Mannheim

1982-84 musikwissenschaftliche Studien bei Ludwig Finscher (Heidelberg)
und Alexander Ringer (Illinois)

1984 Solo-Liederprogramm „Unterwasserlieder“

1984 Kleinkunstpreis Baden-Württemberg

1984-89 musikalischer Leiter am Heidelberger Stadttheater

1987-92 Lehrauftrag an der Fachhochschule Heidelberg

1988 Solo-Liederprogramm „Musenfrust“

seit 1989 freischaffender Komponist für Theater, Fernsehen und Rundfunk im In- und Ausland

1990 Gründung des Clowntrios „Extra Nix“
(mit Rosemie Warth u. Thomas Nigl)
ab dann unzählige Auftritte in Europa und der ganzen Welt.
Just-Pour-Rire Just-for-laughs Festival 1995, Montréal, Kanada
Charlie-Rivel-Memorial 1993, Barcelona (Spezialpreis der Jury)
Printemps De Courge Festival 1993, Toulouse, Frankreich (3. Preis)
Festival de Vaour Chaninon Manquant 1996, Frankreich
Festival de Humor 1994, Madrid, Spanien
Internationales Comedy Arts Festival 1996, Moers
Kultur Pur, Siegen
Impuls Festival, Bregenz
Funkausstellung Berlin (Spezialpreis der Jury)
Clowns-Festival Kassel, Aufzeichung und Übertragung HR

seit 1994 jährliche Gemeinschaftsproduktion mit den Stuttgarter Philharmonikern
Familienkonzert-Reihe (Carmen, Mittsommernachtstraum, Peer Gynt)

außerdem: Zusammenarbeit mit dem Orchester des Hessischen Rundfunks, Saarländischen Rundfunkorchesters, Sinfonieorchester Freiburg, den Hamburger Sinfonikern

1990-92 Filmmusik für die ZDF-Serie „Der Plakatierer“

seit 1991 Moderationen ( Gala und Symphoniekonzerte u.a.Stuttgarter Philharmonie, Südwestfälische Philh., Nordrheinwestfälische Philh.)

seit 1992 „Zungenschlag“ in Heidelberg (monatliche live-Radio-Show für den SDR)

1995 neue CD : Bentgens. Lieder für Hirn Herz und Bauch

bad.-württ. Kleinkunstpreis (1.Preis)

neues Programm: „Konzert in 3D“

Radioproduktion „Wirsing“

1997 neue CD „Bentgens live“

Radioproduktion „Ferien im Internet“

1998 neue CD „Bentgens live plus

Radioproduktion „Der Bär groovt“ (die Boygroup)

1999 Radioproduktion „Lametta im Bikini“ (mit Weihnachts-Man und Christkind)

2000 neue Band mit Philipp Möhrke und Arno Pfunder, neues Programm und neue CD: „Hallo Zukunft“

Eröffnung der homepage: „bentgens.com“

2001  Premiere des Musical „Ob sich das Herz zum Herzen findet“ (Text Helm Stierlin)

seit 2001 mit Roger Back Chansonfest Heidelberg  „Schöner Lügen“

Premiere des neuen Solo-Programms „Fühl-Vergnügen“

2003 Premiere des Musicals „Oh, dass sie ewig grünen bliebe“ (Text Helm Stierlin)

Premiere des neuen Solo-Programms „Buddha bei den Fischen“

2005 neue CD „Lametta im Bikini“

2006 neue CD „Sing im Unsing“

2006 Mitbegründung und Leitung der „Mamas und Papas“ Elternchor am E.I.

2007   Gründung der Metropolitan International School (MIS) zusammen mit Julia Bentgens

2010 Gründung des Bonsai-Orchesters an MIS

seit 2012 Gastdirigate beim Suzuki-Orchester in Fürth

2014 neues Bandprogramm „Bentgens und die 3 Musiktiere“

seit 2015 neues Veranstaltungsformat „Schwarmsingen“ in der halle02

2015 Mitbegründung und Leitung des Beschwerdechors Heidelberg

2015 Gründung der Band „Die Bubis“ mit Peter Antony, Bernhard Heuvelmann, Peter Saueressig und Tom Beisel

2016 Herausgabe zweier Kammermusikbücher

seit 2016 neue Veranstaltungsreihe  „Der Bär  grooved/ Der Berg ruft“ in der Waldschenke auf dem Heiligenberg

2017 Relaunch bentgens.com mit David Nussbaum